Das Reihengrab

segovax / pixelio.de

Reihengräber haben ihren Namen, weil es die Gräber in einer Reihe sind, die nacheinander vergeben werden. Also ein bisschen nach dem Motto „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“.

Warum ein Reihengrab?

Vorteil eines Reihengrabes ist, dass es etwas günstiger ist als ein Wahlgrab. Der Nachteil besteht darin, dass Sie nicht aussuchen können, welche Grabstätte Sie nutzen möchten. Sie müssen das nächste freie Reihengrab nehmen. Ein Reihengrab ist auf den meisten Friedhöfen übrigens nur als Einzelgrab nutzbar. Sie können es also nicht dauerhaft als Familiengrab oder für sich und Ihren Partner nutzen.
Reihengräber sind in der Regel auch etwas kleiner als Wahlgräber, dadurch wird natürlich auch die Erstbepflanzung und die weitere Grabpflege kostengünstiger.

Kosten für die Erstbepflanzung eines Reihengrabs

Was genau die Erstbepflanzung eines Reihengrabes kostet, ist natürlich recht individuell. Es kommt schlichtweg darauf an, welche Pflanzen Sie sich als Grabbepflanzung wünschen. Wenn Sie sich für eine klassische Variante entscheiden, in der das Grab mit Efeu, Buchsbaum, Rosen und einigen Bodendeckern bepflanzt wird, sollten Sie mit Kosten in Höhe von etwa 500,- Euro rechnen.

Weitere Grabgestaltung eines Reihengrabs

Reihengräber sind oft etwas schmaler als Wahlgräber. Es handelt sich zwar nur um wenige Zentimeter, aber auf einer solch kleinen Fläche wie einem Grab kann das einen großen Unterschied machen. Unser Tipp daher: Kaufen Sie weitere Gegenstände, mit denen Sie das Grab gestalten wollen, wie Grabfiguren, Grablichter oder Grabkissen nach und nach. Bringen Sie sie nacheinander auf dem Grab an und lassen Sie sie erst einmal eine Weile auf sich wirken. So können Sie in Ruhe entscheiden, ob Sie noch weitere Gestaltungselemente anbringen wollen, ohne Gefahr zu laufen, dass das Grab am Ende überladen wirkt.

Mehr aus Das Grab